Mit Jugendlichen Speyer fairwandeln

Einkaufstipps zu fairgehandelten Produkten von Jugendlichen für Jugendliche

Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 startete am Hans-Purrmann-Gymnasium eine AG, die einmal wöchentlich einen "Fairkauf" anbietet. In den Pausen können Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sich mit fairgehandelten Keksen und Schokoriegeln stärken oder mit fairgehandeltem Orangensaft erfrischen. Bei diesem Verkauf sind besonders die 7. Klassen engagiert, bei denen das Thema  "Fairer Handel" Einzug in den Unterricht gefunden hat. Im Rahmen der Beschäftigung mit dem Thema wurden auch die fairtrade Angebote im Speyerer Einzelhandel erforscht. Aus den Ergebnissen dieser Untersuchung entstanden Einkaufstipps, Geschäfte und Produkte, die für Jugendliche interessant sind. Ergänzend wurden Produktinformationen angefügt.

"Diese Geschäfte findet Ihr in der Nähe Eurer Schule oder bei Eurem Bummel durch die Fußgängerzone."

Weltladen, Korngasse 31

Im Weltladen gibt es viele Produkte, die auch Kinder und Jugendliche interessieren. Vor allem sind das viele leckere Sachen zum Essen.

Gepa Erdnüsse

-Herkunft:   Sie stammen von den Kooperativen MASFA in Malawi, Ikuru in Mosambik und Del Campo in  Nicaragua

-Zutaten:    geröstete Erdnüsse, Erdnuss-und Sonnenblumenöl, Salz

-Allergie-Hinweise: eifrei, hefefrei, laktosefrei, glutenfrei, vegan (ohne tiereische Inhaltsstoffe)

-Beschreibung: Knackige ganze Erdnüsse aus Malawi und Nicaragua. Aromatisch und einfach lecker!

Gepa: Schokoriegel

Sorten: Lemon, Himbeer, Kokos, Kids, Noisette, Macchiato, Espresso, Ingwer& Zartbitter, Krokant& Vollmilch, Quinua Crisp, Weiße Crisp, Black and White, Jo-Beere

- Herkunft:      Östliches Hochland,  Peru

Kooperative : El Naranjillo wurde vor fast 50 Jahren gegründet und ist zu einem der wichtigsten GEPA Handelspartner für Bio-Kakao geworden.

GEPA-Tee

- Herkunft:          China, Ungarn, Bergbauerngenossenschaft in Österreich

- Produkteure:    Frauen und Männer aus Österreich, China

Biologisch:          ja

Alle Produkte, die von der Marke GEPA unterstütz werden sind fair gehandelt. Diese Produkte bekommen sie im Weltladen und in Supermärkten.

Sporthaus Scheben, Maximilianstr. 30

Wir sind für Fairplay - auch bei der Handballproduktion

Handbälle werden in Handarbeit hergestellt. Um von dieser Arbeit leben zu können, arbeiten die Näherinnen und Näher bis zu 12 Stunden am Tag - auch am Wochenende. Aus Armut sind viele Eltern gezwungen, auch ihre Kinder arbeiten zu lassen. In Indien verdienen die Näherinnen und Näher im Durchschnitt umgerechnet 0,29 Euro am Tag, der gesetzliche Mindestlohn ist eigentlich dreimal so hoch.

Wir möchten nicht, dass unsere Altersgenossen unter ausbeuterischer Kinderarbeit leiden müssen, wie leider Millionen Kinder in Südostasien es immer noch tun. Wie möchten, dass die Erwachsenen einen gerechten Lohn für ihre Arbeit bekommen, mit dem sie auch ihre Familien ernähren können. Mit der Fairtrade-Prämie investieren sie auch in Projekte, die ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen verbessern.

Rewe City, Maximilianstr. 50-51

 

 

Seit 1993 führt die REWE Lebensmittel aus fairem Handel in ihrem Sortiment. In den beiden Speyerer Märkten sind viele verschiedene Produkte zu finden, wie Kaffee, Tee, Schokolade, Orangensaft und  auch Rosen mit dem Fairtrade-Siegel zu finden. Es handelt sich zum einen um Produkte von bekannten Anbietern des fairen Handels, wie beispielsweise der GEPA. Zum anderen hat REWE aber auch eigene Produkte mit dem Fairtrade-Siegel heraus gebracht und fördert damit Projekte.

Außerdem beteiligt sich REWE an der "Fairen Woche", der bundesweiten Aktionswoche rund um das Thema des gerechten Handels zwischen Nord und Süd. Dazu finden alljährlich in verschiedenen REWE Märkten Aktionen und Verkostungen statt.

Penny Markt, Dudenhofener Str. 10

Seit längerem führt PENNY Lebensmittel aus fairem Handel im Sortiment. In den Märkten werden neben Kaffee seit Mai 2007 auch Rosen mit dem Fairtrade-Siegel angeboten.

Im Januar 2008 führte PENNY den "Café intención ecológico" der Premium-Marke J.J.Darboven ein, bei dem es sich um einen Bio-Kaffee mit dem Fairtrade-Siegel aus 100 Prozent Arabica-Bohnen handelt.

dm-Markt, Maximilianstr. 38

"Die gute Schokolade" - neu bei dm

 Diese neue Marke bei dm wird mit fair gehandelten Zutaten C02- neutral hergestellt. Mit dem Kauf einer solchen Schokolade unterstützt man den fairen Handel und die Umweltorganisation "Plant-for-the-Planet“. Diese wurde von dem heute 12jährigen Felix ins Leben gerufen. Für 3 gekaufte Tafeln der "guten Schokolade" kann ein Baum gepflanzt werden. Man unterstützt so Kinder, die sich auf der ganzen Welt im Namen von "Plant for the Planet" für die Verminderung des Treibhauseffekts einsetzen und Baume pflanzen. ( Weitere Informationen unter: www.plant-for-the-planet.org/de/ )

Mit dem Kauf der "guten Schokolade" bekommen nicht nur die Kakaoproduzenten einen fairen Preis, sondern wir schützen auch die Natur und unsere Zukunft.

Unser Pausenverkauf

 Am Hans-Purrmann-Gymnasium gibt es eine Fairtrade-AG. Wir organisieren einmal wöchentlichen einen FAIR-Kauf in den Pausen. Wir beziehen unsere Produkte aus dem Speyerer Weltladen, den wir auch immer wieder mit verschiedenen Klassen besuchen.

Hier unsere beliebtesten Angebote:

- Gepa: Schokoriegel

Sie gibt es in vielen verschiedenen Sorten: Lemon, Himbeer, Kokos, Kids, Noisette, Macchiato, Espresso, Ingwer& Zartbitter, Krokant& Vollmilch, Quinua Crisp, Weiße Crisp, Black and White, Jo-Beere. Diese Sorten gibt es in der Schule immer abwechselnd zu kaufen.

Herkunft:

Der Kakao für die Schokolade kommt von der Kooperative El Naranjillo aus dem Östlichen Hochland vom  Peru. Die Kooperative wurde vor fast 50 Jahren gegründet und ist zu einem der wichtigsten GEPA Handelspartner für Bio-Kakao geworden.

- Mango-Streifen:

Die getrockneten Mango-Streifen von Preda sind ganz besonders lecker und fruchtig.

Produzenten:  PREDA

Die PREDA-Stiftung ist weltweit für den Einsatz von Kinderechten bekannt. Die zahlreichen Erfolge im jahrzehntelangem Kampf gegen Kinderprostitution und anderen Menschenrechtsverletzungen, die PREDA immer wieder internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen, basieren auf einem umfassenden Gesamtkonzept, mit dem der Leiter Shay Cullen und sein Team die Ursachen dieser Missstände bekämpfen.  

Ein guter Snack für zwischendurch sind auch die Schokokekse von Doblito und die Neapolitaner. Für den kleinen Durst gibt es Orangensaft von Merida. Und wenn wir wirklich etwas wirklich Süßes brauchen, gibt es Mango-Fruchtgummi und „saure Schlangen“.

Auch bei den Discountern Lidl und Netto gibt es ein Angebot an fair gehandelten Produkten, vor allem im Bereich von Lebensmitteln.