Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Kalenderblatt

Jeden Monat gibt es an dieser Stelle ein Beispiel, wie wir Speyer fairwandeln

Speyer fairwandeln, ja aber wie?

Verschiedene Gruppen, Vereine und Einrichtungen haben sich im Jahr 2013 auf den Weg gemacht um Speyer zu fairwandeln. Im September 2013 wurde die erste Hürde genommen, der Stadt Speyer ist der Titel "Fair Trade Town" verliehen worden. Im Herbst 2015 konnte die Rezeritfizierung erfolgreich durchgeführt werden, dies bedeutet: die unterschiedlichen Gruppen, die sich an dem Prozess beteiligen haben es geschafft die Kriterien der Fairen Stadt dauerhaft zu erfüllen.

Mit unseren Kalenderblättern wollen wir auf dieser Seite Beispiele veröffentlichen, wie die Fairwandlung konkret aussieht und vielleicht dient es als Anregung für sie mitzumachen und Speyer wieder ein Stück voranzubringen auf dem Weg ein faires Miteinander bei uns und weltweit zu verwirklichen.

Vom Verkehr geht eine starke Gefährdung des Klimas aus, in erster Linie vom Pkw- und Lkw-Verkehr und dann auch vom besonders stark wachsenden Flugverkehr (geschätzte Zunahme bis 2020: 108 Prozent). Von 1990 bis 2004 stiegen die Emissionen aus dem Verkehr der Industriestaaten um 23,9 Prozent. Ein Auto fügt der Erdatmosphäre pro 100 Kilometer rund 14,7 Kilogramm des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid hinzu. Grund genug, nach Alternativen Ausschau zu halten. Denn die gibt es längst. Und sie sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern machen auch Spaß. Denn zu Fuß gehen oder die Benutzung von Bus, Bahn oder Fahrrad ermöglichen auch Begegnung und Kommunikation – jenseits des Rundum-Auto-Blechpanzers. Das jedenfalls ist die Erfahrung vieler Autofaster*innen aus den letzten Jahren.

Sie sind eingeladen, in den vier Wochen der Aktionszeit (und natürlich darüber hinaus), ihr Auto möglichst oft durch andere Verkehrsmittel zu ersetzen. Es geht aber nicht um ein generelles Verbot des Autofahrens. Wer klassisch fastet, isst ja auch nicht gar nichts! Es geht viel mehr darum der eigenen Mobilität kritisch bewusst zu werden und ggf. neue Wege zu gehen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Vom zeitweisen Verzicht (etwa in der Freizeit) über die völlige Vermeidung von Autofahrten bis zur besseren Organisation der notwendigen Fahrten, z.B. durch Fahrgemeinschaften oder einen bewusst energiesparenden Fahrstil, reicht die Palette. Um trotzdem mobil zu bleiben (oder vielleicht besser: mobil zu werden!), gibt's ebenso viele Möglichkeiten: Vom Öffentlichen Personen-Nahverkehr über Fahrgemeinschaften und Car-Sharing bis zum Fahrradfahren oder zu Fuß gehen. Nach den vier Wochen und entsprechenden Erfahrungen sind Sie sicher so fit um entscheiden zu können, ob und in welchen Punkten Sie ihre Umgangsweise mit dem Auto verändern wollen und können.

Mit einer Poster-Kampagne bekennen sich Bürgerinnen und Bürger der Stadt Speyer zum Fairen Handel. Seit 29. September 2013 sind wir Fair Trade Stadt und befinden uns im Reigen von über 270 deutschen und weltweit über 1500 Städten in 24 Ländern. Die Gruppe "Speyer fairwandeln" hat seit der Anerkennung unterschiedliche Aktivitäten angestoßen und begleitet. Gern würden wir auch Sie als aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Kreis willkommen heißen.

Impressum:

Initiativgruppe Eine Welt Speyer e.V.
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV, § 5 TMG
Gunter Grünenthal
Vereinsregister: VR 50752 Ludwigshafen / Rh.
Anschrift: Korngasse 31, 67346 Speyer, Tel: 06232 / 78285
E-Mail: g.gruenenthal@gmx.de